Bier schmeckt gut (Rezepte)

Bier & Kochen


Das man unser Bier nicht nur trinken, sondern auch wunderbar zur Verfeinerung in der Küche verwenden kann ist sicher kein Geheimnis mehr. Nachfolgend haben wir eine kleine Sammlung von interessanten Rezepten mit Bier für Sie zusammengestellt. Lassen Sie sich doch einmal inspirieren und probieren Sie z.b. die Gemüsebeilage im Bierteig bei Ihrem nächsten Essen aus.

„Viel Spaß“ und einen „Guten Appetit!“


Die Rezepte sind für vier Personen ausgelegt


Suppe

Feine Hopfengold-Pilz-Suppe mit Blätterteighaube überbacken


 250g     frische Champignons, je nach Saison
          auch andere frische Pilze (Steinpilze,
          Pfifferlinge etc.)
 2        Zwiebeln
 100 g    durchwachsener Speck
 10 g     Butter
 5        Stängel Petersilie
 1/2 l    Hopfengold Pilsener
 200 g    Creme fraiche
          Salz
          Pfeffer
 4        Scheiben TK-Blätterteig (250 g)
 1        Eigelb 

pilzsoup.jpgZubereitung:

Pilze sorgfältig putzen und klein würfeln. Zwiebeln und durchwachsenen Speck ebenfalls würfeln. Zunächst den Speck in der Butter anbraten, anschließend Zwiebeln und Pilze zugeben und bei starker Hitze kurz anbraten. Mit dem Pils ablöschen.

Petersilie fein hacken und zugeben. Creme fraiche unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und 5 Minuten köcheln lassen.

In 4 ofenfeste Suppentassen füllen und den Rand der Tasse mit Eigelb bepinseln

4 Kreise aus dem aufgetauten Blatterteig ausstechen, die im Durchmesser etwas größer als die Suppentassen sein sollten. Teigdeckel auf die Suppentassen legen und am Rand gut festdrücken. Mit Eigelb bepinseln und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen, bis die Blätterteighaube aufgegangen und goldbraun ist.

Vorspeise

Gemischte Gemüse-Vorspeisenplatte im Bierteig


 250 g    Mehl
 2 EL     Öl
 ½ l      Hofmann-Ex
          Salz
 250 g    Champignons
 2        kleine Zucchini
 500 g    Broccoli oder Blumenkohl
          Öl zum Ausbacken
 2        Knoblauchzehen
 2        Eigelb
 2TL      Essig
          Olivennöl
          Pfeffer

zucchini.jpgZubereitung:

Mehl mit Öl, Hofmann-Ex und Salz zu einem glatten Teig verrühren und etwas quellen lassen.

Champignons putzen. Zucchini in Scheiben schneiden. Broccoli oder Blumenkohl leicht blanchieren. Gemüse in den Bierteig tauchen und in heißem Öl in mehreren Portionen frittieren. Für eine Knoblauchmayonnaise die Knoblauchzehen durchpressen, mit Eigelb, Essig, Salz und Pfeffer verrühren, anschließend Öl tropfenweise unterrühren, bis die Mayonnaise die richtige Konsistenz hat.


Salat

Spargelsalat mit Champignons in Hopfengold-Pilsenermarinade


 500 g     kleine Champignons
 1/2       Zitrone
 200 ml    Hopfengold-Pilsener
 2         Knoblauchzehen
 1         Lorbeerblatt
 1         Zweig Thymian
           Pfefferkörner
 1         gute Prise Zucker
 500 g     Spargel (auch Bruchspargel)
 1 Bund    Petersilie
 1         Frühlingszwiebel
 2 EL      milder Senf
 1 EL      Obstessig
 3 EL      Rapsöl
 200 g     junger Blattspinat

spinasparg.jpgZubereitung:

Pilze mit Küchenpapier säubern, Stiele nachschneiden. 1/2 Zitrone auspressen, Saft mit dem Pils, abgezogenen Knoblauchzehen und Gewürzen zum Kochen bringen. Jeweils so viel Pilze einlegen, dass sie im Sud schwimmen. Einmal aufkochen lassen, dann mit einem Schaumlöffel herausheben und die nächste Portion blanchieren.

Inzwischen Spargel waschen, schälen, in 4 bis 5 cm lange Abschnitte teilen, Hopfengold-Pilsenermarinade zum Kochen bringen und etwa 15 Minuten garen.

Petersilie waschen, Blättchen abzupfen und hacken. Frühlingszwiebel putzen, grünes Ende in dünne Ringe, Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Spargel mit den Pilzen in einer flachen Schale anrichten, mit Petersilie und Zwiebeln bestreuen. Marinade durch ein Sieb geben, mit Senf, Essig und Öl mixen, abschmecken, über das Gemüse gießen und einige Stunden ziehen lassen.

Vor dem Essen den Spinat putzen, waschen und in Salatschleuder trocknen, unter das marinierte Gemüse ziehen.

Hauptgerichte

Feines Rindergulasch mit Hellem Landbier

 

750 g Rinderfilet
 2         Zwiebeln
 250 g     Möhren
 8         Essiggurken 
 2         Stangen Porree (ca. 320 g)
 3EL       Öl
 3 EL      körniger Senf
 400 ml    Gemüsebrühe (Instant)
 150 ml    Hofmann Helles Landbier
 1         Becher Schlagsahne (200 g)
           Salz
           frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
 300 g     Bandnudeln
 1-2 EL    dunkler Soßenbinder
 1         Prise Zucker
           Kerbel zum Garnieren

rindbier.jpg
Zubereitung:

Fleisch mit kaltem Wasser waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln. Möhren putzen, waschen und in feine Würfel schneiden. Gurken in Scheiben schneiden. Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Öl in einem Schmortopf erhitzen, Fleisch darin unter Wenden gut anbraten. Zwiebeln, Möhren (einen Esslöffel zum Verzieren zur Seite stellen), Porree und Gurken zufügen und kurz mit anbraten. Senf unterrühren und mit Brühe, Bier und Sahne ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Gulasch ca. 15 Minuten zugedeckt stehen lassen.

Inzwischen Nudeln in kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten garen. Gulasch im offenen Topf aufkochen lassen, Soßenbinder einrühren, nochmals aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Nudeln abgießen und auf einer Platte anrichten. Gulasch darüber verteilen, mit Möhren bestreuen und nach Belieben mit Kerbel garniert servieren.

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten


Schweinshaxen in Lagerbiersauce


 2        kleine Schweinshaxen (400-500 g)
          Salz
          Pfeffer
          mildes Paprikapulver
 0,2 l    Hofmann-Lagerbier
 1/ 1     Gemüsebrühe
 1 Bund   Suppengemüse
 1 Bund   Radieschen
 1-2 EL   Sonnenblumenöl
 0,1 l    süße Sahne

shaxn.jpgZubereitung:

Die vom Metzger rautenförmig eingeschnittenen Schwarten rundherum mit den Gewürzen einreiben. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Suppengemüse waschen, putzen und klein schneiden. 1/8 Liter Hofmann Lagerbier mit der Brühe in einen Bräter geben und im Ofen heiß werden lassen. Dann Haxen mit der Schwarte nach unten hineinlegen und bei geschlossenem Deckel etwa 30 Minuten dämpfen, einmal drehen, damit die Schwarten weich werden. Nun offen weiterbraten, dabei öfter mit der Brühe begießen.

Inzwischen Radieschen putzen, waschen und in Scheiben hobeln, mit Salz, Pfeffer und Öl mischen.

Nach etwa 45 Minuten gare Haxen mehrfach hintereinander mit Bier bestreichen, damit Kruste knusprig wird. Dann auf einer Platte im Ofen warm halten. Fond evtl. mit etwas Wasser loskochen, mit Pürierstab verkleinern und mit Sahne abschmecken. Mit Kartoffelklößen und Radieschensalat servieren.


Karpfen in Dunkel-Biersauce


 1       Karpfen (1200 g)
 1       Bund Suppengrün
 20 g    Butter
 2       Zwiebeln
 1       Lorbeerblatt
 2       Zitronenscheiben
 2       Nelken
 4       Pfefferkörner
 4       Pimentkörner
 1 l     Hofmann-Dunkel
 1 EL    Mandelblättchen
 100 g   Lebkuchen 
 50 g    Rosinen
         Saft einer halben Zitrone
         Salz
         Zucker

Zubereitung:

Lebkuchen klein schneiden und mit 1/2 Liter dunklem Bier übergießen. Suppengrün putzen und die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. In der Butter anbraten, Gewürze, eingeweichten Lebkuchen und Rosinen hinzufügen, restliches Bier zugeben und ca. 20 Minuten lang leicht köcheln lassen. Karpfen in den Sud legen und zugedeckt ca. 30 Minuten bei leichter Hitze gar ziehen lassen. Anschließend Karpfen herausnehmen und warm stellen.

Die Sauce nochmals mit Zitronensaft, Salz und Zucker abschmecken. Zum Karpfen servieren.

Dazu passen Petersilienkartoffeln und grüner Salat


Doppelbock-Pilzragout mit Semmelknödeln


 4         altbackene Brötchen
 2         Eier
 150 ml    lauwarme Milch
 1 Bund    Petersilie
 800 g     Champignons oder Waldpilze
 2         kleine Zwiebeln
 20 g      Butter
           Salz
           Pfeffer
 0,1 l     Hofmann Doppelbock
 2 EL      Creme fraiche

dbpilze.jpg
Zubereitung:

Brötchen in hauchdünne Scheiben schneiden. Eier mit Milch verquirlen und über Brötchen träufeln. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und hacken. Pilze waschen (Zuchtpilze nur abreiben) und Stiele nachschneiden, Pilze in Scheiben schneiden. Zwiebeln abziehen, halbieren und fein würfelig schneiden. Hälfte der Zwiebeln und Petersilie mit Semmelmasse verkneten, kleine Klößchen formen.

In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen, Klößchen ins kochende Wasser legen, aufwallen lassen und bei offenem Deckel und mittlerer Hitze in etwa 15 Minuten gar ziehen lassen.

Übrige Zwiebeln anbraten, Pilze zugeben und Farbe nehmen lassen. Dann salzen und pfeffern, mit Doppelbock ablöschen und offen etwa 10 Minuten schmoren lassen. Zum Schluss nachwürzen, mit übriger Petersilie und Creme fraiche abschmecken.
Klöße mit einem Schaumlöffel herausheben und mit dem Ragout auftischen.

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

Spargel-Päckchen in Weißbierschaum-Sauce


16        Spargelstangen (halb weiß, halb grün)
300 ml    Hofmann-Weißbier
          Salz
          weißer Pfeffer
2 EL      Zitronensaft
4 Blatt   Blätterteig
4 EL      Doppelrahmfrischkäse mit Kräutern
3 EL      gehackter Kerbel
2 EL      geriebener Allgäuer Emmentaler
2         frische Eier
1/ TL     Saucenbinder

Zubereitung:

Spargel waschen, holzige Enden abschneiden und weißen Spargel schälen. Stangen in einem Sud von Weißbier, Salz, Pfeffer und Zitronensaft etwa 15 Minuten (weißer Spargel) bzw. 10—12 Minuten (grüner Spargel) garen und abtropfen lassen.

Inzwischen den Blätterteig auftauen lassen. Backofen auf 200 Grad (Gas: Stufe 3) vorheizen.

2 EL Kerbel und Reibekäse unter Frischkäse ziehen, auf Blätterteigplatten streichen, etwa einen Rand von 2 cm freilassen. Jeweils 4 Spargelstangen auf eine Blätterteigplatte legen (die Enden dürfen hervorgucken), Teig darüber übereinander klappen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Oberfläche mit einem Eigelb bestreichen, nach Wunsch ein Muster einritzen.

Im vorgeheizten Backofen 15 bis 20 Minuten backen.

Spargelsud mit Eiern verquirlen, Saucenbinder einrühren und Sauce unter
ständigem Rühren bis zum Kochpunkt erhitzen. Nach erstem Aufwallen vom
Herd nehmen, sofort umfüllen, mit Kerbel abschmecken und zu den Spargel-
Päckchen reichen.



Dessert

Doppelbock-Parfait mit Apfel-Ingwer-Sauce


Zutaten diesmal für 8 Personen:

4          Eigelb
1          Vollei
100 g      Zucker
80 g       weiße Schokolade
3 Blatt    Gelatine
0,15 l     Hofmann Doppelbock
250 g      Schlagsahne
3          Eiweiß
           etwas Zucker
           dunkle Schokolade

Für die Apfel-Ingwer-Sauce:

Äpfel
Apfelsaft
Stärkemehl
Ingwer

Zubereitung:

Eier und Zucker über Wasserbad aufschlagen und auf Eiswasser wieder kalt schlagen. Weiße Schokolade schmelzen und unter aufgeschlagene Eimasse rühren. Gelatine auflösen und ebenfalls unterrühren. Dann Doppelbock zugeben, Sahne schlagen und vorsichtig unterziehen.

Die Masse in Förmchen füllen und über Nacht gefrieren lassen.

Förmchen stürzen und jeweils ein Parfait auf einem Teller anrichten. Aus Zucker und Eiweiß eine Baisermasse herstellen und diese als Häubchen (,‚Bierschaum“) auf das Parfait setzen. Dunkle Schokolade schmelzen, daraus acht Henkel spritzen, diese erstarren lassen und damit das Parfait dekorieren.

Für die Sauce Apfelsaft mit etwas geriebenem Ingwer aufkochen, mit Stärke abbinden und Apfel dazugeben. Mit dem Parfait anrichten.


Oma Hofmanns Zwiebelkuchen vom Blech - Originalrezept

(Ohne Bier - schmeckt aber wunderbar zum Bier)

Für den Teig:zwiefel.jpg

1 Pfund Mehl

1 Würfel Backhefe

1 Tasse milde, lauwarme Milch

3 Esslöffel Öl - 3 Esslöffel Butter

1 Esslöffel Zucker - 1 Prise Salz

Für den Belag:

2 Pfund Zwiebeln

150 g Speck 

2-3 Eier 

1 Tasse saure Sahne 

Kümmel 

Salz 

Zubereitung:zwiebelkougn.jpg

Speckwürfel andünsten, Zwiebelstreifen zugeben und mitdünsten. Die Masse erkalten lassen.Danach die Eier, Salz, Kümmel und die saure Sahne unterrühren und den Teig damit belegen. Bei 180° C ca. 30 Minuten im Ofen backen.